Hast du dich schon einmal gefragt, wann das erste Olivenöl produziert wurde? Wie lange können die Menschen seinen wunderbaren Geschmack schon genießen? Bioole erzählt dir kurz etwas über die Geschichte des Olivenöls, damit auch du dich so sehr in dieses Produkt verliebst wie wir.

Geschichte des Olivenöls. Wie ist es entstanden?

Zu den ältesten Olivenfunden zählen Lagerstätten aus dem Pliozän in Italien und fossile Reste aus dem Jungpaläolithikum (12000 v. Chr.) in Nordafrika sowie Ausgrabungen aus der Bronzezeit in Spanien. Man weiß, das Olivenöl bereits vor über 5000 Jahren zur Beleuchtung von Tempeln verwendet wurde.

Während der Eisenzeit blühte der Olivenanbau in ganz Mesopotamien, und bis zum 6. Jahrhundert v. Chr. hatte sich der Olivenanbau rund um das Mittelmeer, von Tripolis (Libyen) über Tunis bis nach Sizilien und Süditalien, ausgebreitet.

Die Ursprungsregion der Olive liegt zwischen Süd-Kaukasus, iranischer Hochebene und östlicher Mittelmeerküste (Syrien und Palästina). Heute sind der Olivenbaum, die Olive und das Öl aus den Traditionen des Mittelmeerraums nicht mehr wegzudenken. Ihre Geschichte ist eng mit den Legenden dieser Wiege der Zivilisation verbunden.

Der Olivenbaum gilt als mythischer Baum. Er symbolisiert Unsterblichkeit, seine Zweige stehen international für Frieden und Toleranz zwischen den Völkern. Der Olivenbaum ist auch im Gründungsmythos der Stadt Athen verankert.

Die Kultivierung des Olivenbaums

 Die alten Römer übernahmen das System zum Anbau von Olivenbäumen von den Griechen. Wie die tausenden quer über die Landschaft verstreuten Olivenhaine noch heute bezeugen, war Sizilien die erste Region, in der der Anbau im großen Stil stattfand. Parallel zur Ausweitung ihrer Macht über immer neue Gebiete verbreiteten die Römer auch den Olivenanbau im gesamten Mittelmeerbecken. Dabei galt das Olivenöl aus Spanien stets als das beste.

Auch der islamische Kulturkreis trug wesentlich zur Entwicklung neuer Anbaumethoden für Olivenbäume und Produktionstechniken für Olivenöl bei. In den acht Jahrhunderten des Al-Ándalus breitete sich der Olivenbaumanbau auf der iberischen Halbinsel stark aus.

Im Mittelalter hatte der Anbau von Olivenbäumen stark unter den Kriegen zu leiden, und sein Anbaugebiet beschränkte sich auf die mediterranen Regionen Europas.

Leider gibt es aus dem 16.,17. und 18. Jahrhundert nur spärliche Informationen über den Olivenanbau im Allgemeinen und das Olivenöl im. Trotzdem gibt es einige interesante Fakten zu nennen. So weiß man z.B., dass der erste Olivenbaum 28 Jahre nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus auf den amerikanischen Kontinent gebracht wurde.